KONTAKT

CAPTCHA
Bitte helfen Sie uns, Spam zu vermeiden
 __        __               _       ___    _ 
\ \ / / ___ ___ | | __ ( _ ) (_)
\ \ /\ / / / __| / __| | |/ / / _ \ | |
\ V V / \__ \ | (__ | < | (_) | | |
\_/\_/ |___/ \___| |_|\_\ \___/ |_|
Enter the code depicted in ASCII art style.

Die CDU-Kandidaten beantworten die Fragen der Jugendlichen - Termin am 15. Mai 2019 im KiJuz

02.05.2019

Was wollen Sie in Freudenstadt verändern?
Wie stellen Sie sich Freudenstadt in 8 Jahren vor?

Freudenstadt ist vielseitig und gut aufgestellt. Für uns stehen das Erhalten und Verbessern, statt Verändern an erster Stelle.
In acht Jahren:

  • surfen alle auf der Datenautobahn
  • gibt es am Marktplatz eine Markthalle und einen Samstagsmarkt
  • hat die Stadt weniger Schulden, noch mehr Radwege und viele Studierende
  • gibt es mehr Konzerte für Jugendliche und die Jungen bringen sich aktiver in die Politik ein.  

Planen Sie neue Freizeitangebote für Jugendliche?
Was wollt Ihr denn haben?
Wir haben den neuen Skaterpark unterstützt und wollen ein Bowling-Center nach FDS holen. Neue Trendsportarten sollen bei uns ihren Platz finden. Die ÖPNV-Verbindungen von und nach FDS sollen auch nachts noch fahren.

Was möchten Sie in der Zukunft in unserer Stadt für die Jugend ändern und verbessern?
Zu allererst wollen wir Wege finden, dass Jugendliche sich aktiver mit der Zukunft der Stadt beschäftigen und ihre Ideen einbringen können. Auch hier gilt Erhalten und Verbessern: Die Berufsausbildung vor Ort muss möglich bleiben und durch neue Angebote erweitert werden. Wir wollen Räume schaffen, wo sich die Jugend selbstbestimmt und unabhängig aufhalten und Projekte verwirklichen kann. Mehr Sicherheit auf dem nächtlichen Heimweg kann auch nicht schaden.

Warum gibt’s keinen Jugendgemeinderat in Freudenstadt?
Weil es keinem hilft, wenn Ihr Euch da den Hintern platt sitzt und langwierige Sitzungen abhaltet, bei denen nichts rauskommt. Wir sind für klar definierte Jugend-Projekte, die zeitlich begrenzt sind und an deren Ende Ergebnisse stehen.

Warum bauen Sie keine Läden für Jugendliche für mehr Klamotten-Einkaufsmöglichkeiten? Würden Sie sich dafür einsetzen?
Wir können keine Läden bauen. Wir setzen uns aber dafür ein, indem wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Investoren sich für FDS interessieren und passende Läden für Trendklamotten bauen oder mieten können.
 
Warum wollen Sie zum Gemeinderat dazu gehören?
Wir alle wollen etwas bewegen und unsere Stadt fit für die Zukunft, lebenswert und attraktiv für alle Generationen machen. Denn Freudenstadt ist uns wichtig. Als Stadtrat kann man gestalten und muss im Gespräch mit den Bürgern bleiben.

Wo dürfen wir Jugendliche uns draußen aufhalten (chillen) ohne ständig weggeschickt zu werden?
Ihr dürft Euch überall im öffentlichen Raum aufhalten und chillen, wie jeder andere auch, solange Ihr Euch an die Regeln haltet und Rücksicht auf andere nehmt. Wo werdet Ihr warum weggeschickt? Lasst uns darüber ins Gespräch kommen
 
Wie stehen Sie zu der Situation von Asylanten und Asylheimen im Kreis Freudenstadt?
Wichtig ist, dass in den Asylheimen menschenwürdige Bedingungen bestehen. Allerdings ist es nicht möglich, einen extrem hohen Standard in Bezug auf Ausstattung  etc. vorzuhalten. Die Frage ist sicher nicht mit 200 Zeichen zu beantworten. 
 
Wie stehen Sie zum Thema Nationalpark?
Die Mehrheit der Freudenstädter war dagegen, jetzt ist er aber doch da. Wir sollten ihn nun akzeptieren und das beste daraus machen. Der Nationalpark kann eine große Chance sein, darf aber nicht zur Spielwiese von Ideologen werden.