KONTAKT

CAPTCHA
Bitte helfen Sie uns, Spam zu vermeiden
      _          __   __  _____       _        
| | _ _ \ \ / / |___ | __| | _ __
_ | | | | | | \ V / / / / _` | | '__|
| |_| | | |_| | | | / / | (_| | | |
\___/ \__, | |_| /_/ \__,_| |_|
|___/
Enter the code depicted in ASCII art style.

CDU-Kandiaten Rehfuß und Broermann bei den Händlern

19.05.2014

Generell, so Matthias Rehfuß, sei die Zufriedenheit gut, "die Kunden loben den guten Mix aus inhabergeführten Geschäften und Filialisten", den es so in anderen Städten kaum noch gebe. Kunden aus der weiteren Umgebung schätzten die persönliche Beratung und deren Zahl nehme wieder zu.

An Anregungen und Fragen, wie die Situation der Händler und das Einkaufserlebnis noch verbessert werden könnte, mangelte es nicht: Wie können die Kunden besser auf die Straßburger Straße geführt werden? Braucht man wirklich einen Fischmarkt jedes Jahr? Wann kommt der City-Manager, der den Handel professionell unterstützt und koordiniert? Wie kann der HGV gestärkt werden? Wie kann Werbung effizienter gestaltet werden? Wie kommt man zu einheitlichen Öffnungszeiten, die dann auch beworben werden können? Wie stellt man sicher, dass Events nicht floppen und zu Negativwerbung für die Stadt werden? Wie kann der Marktplatz belebt werden?
Gelobt werden und weiterhin gewünscht sind verkaufsoffene Sonntage und die lange Einkaufsnacht, davon könne es noch mehr geben. Ebenso der Blumenschmuck, der wirklich prächtig sei, aber farblich einheitlicher ausfallen könnte. Kritisiert wird, dass die Weihnachtsbeleuchtung an den Arkaden uneinheitlich oder zum Teil gar nicht aktiviert wird, generell müsse man die gesamte Weihnachtsbeleuchtung vereinheitlichen, verschönern und intensivieren. Manche Geschäfte, insbesondere die Banken sollten dringend auf mehr Sauberkeit von ihren Gebäuden achten, war zu hören.
Klar war der Auftrag der meisten Befragten: Die Vermarktung der Einkaufsstadt Freudenstadt hat noch viel Potenzial nach oben. Hier müsse die Stadt ihren Beitrag leisten. Rehfuß und Broermann nehmen diese und weitere Wünsche mit in die Beratungen der CDU-Fraktion, die sicher den einen oder anderen zielführenden Antrag formulieren wird, um unsere Stadt noch besser aufzustellen. Matthias Rehfuß: "Es macht Spaß, sich für unsere Stadt einzusetzen und ich bin ganz sicher, dass wir in dem kommenden Jahren in diesem Bereich wirklich etwas bewegen können. Wenn die Stadt die hier Rahmenbedingungen weiter verbessert, wirkt sich das auf alle Bürger positiv aus."